OBS Pestalozzischule in Anderten als „Zukunftsschule“ ausgezeichnet

Modellprojekt will wichtige Impulse für eine nachhaltige Schulentwicklung setzen

Am Montag, den 29.8.2022 durfte sich die OBS Pestalozzischule auf ganz besonderen Besuch freuen, denn Grant Hendrik Tonne, niedersächsischer Kultusminister, stattete der Schule einen Besuch ab, um sie als eine von 65 Zukunftsschulen im Land auszuzeichnen. Im Beisein von Ortsbürgermister Klaus Tegeder (SPD) übergab der Minister Schulleiter René Eichler ein Schild, welches in Zukunft im Eingangsbereich der Schule zu sehen sein wird. 

Das fünfjährige Modellprojekt „Zukunftsschule“ leitet sich aus dem Dialogprozess „Bildung 2040“ ab und steht unter dem Dach der „Initiative demokratisch gestalten“. Ziel ist es Schülerinnen und Schüler dazu zu befähigen, zunehmend selbstbestimmt ihre Lernprozesse zu gestalten und anhand selbst gestellter Fragestellungen zu lernen. So sollen diese auf ein verantwortungs-volles Leben in unserer Gesellschaft vorbereitet und ihre Handlungskompetenz-en für eine zukunftsfähige Gesellschaft gestärkt werden. Dafür wurde durch das Modellprojekt ein bildungspolitischer Rahmen geschaffen, um neue Ideen und Veränderungen umsetzen zu können.  

Ein besonderes Lob gehöre dabei der OBS Pestalozzischule, so Kultusminister Tonne, die wie ein Leuchtturm in der niedersächsischen Schullandschaft stehe.

Mit ihrer Teilnahme an dem Modellprojekt möchte die Pestalozzischule allen Kindern und Jugendlichen ein partizipatorisches und innovatives Profil bieten und deren Kompetenzentwicklung insbesondere in den Bereichen Demokratiebildung und Nachhaltigkeit stärken. Für Schulleiter René Eichler gibt die Auszeichnung der Schule einen Motivationsschub, den eingeschlagenen Weg weiter zu beschreiten und noch viele Ideen umzusetzen.

D.W.

Weitere Beiträge